Was sind AdWords Anzeigenerweiterungen und welche gibt es?


Seit einiger Zeit bietet Google die Möglichkeit AdWords Anzeigen um zusätzliche Elemente, die sogenannten Anzeigenerweiterungen (im Englischen: Ad-Extensions), zu ergänzen. Diese Anzeigenerweiterungen können nützlich sein, um schon vor dem Klick auf eine Anzeige dem Suchenden mehr Informationen zu meinem Unternehmen oder meinem Produkt zu geben und natürlich auch die CTR (Click Through Rate = Durchklickrate) zu erhöhen.
Ein weiterer Vorteil ist, daß für diese Erweiterungen keine zusätzlich Kosten erhoben werden, sondern es wird wie bei jeder AdWords Anzeige nur der Klick auf den entsprechenden Link verrechnet.

“Durch Anzeigenerweiterungen wird einer Standardtextanzeige mindestens eine Zeile mit zusätzlichen Informationen hinzugefügt, etwa Adresse oder Telefonnummer, weitere Webseiten-Links oder Produkt-Bilder.” (Quelle: Google)

Welche Anzeigenerweiterungen gibt es?
Standorterweiterung

Diese Erweiterung kann für viele Unternehmen nützlich sein um dem Suchenden meinen Standort mitzuteilen. Angenommen ich bin ein Unternehmen mit Ladenlokal, Showroom oder auch mit mehreren Filial-Niederlassung, dann kann ich mit der Standorterweiterung einfach und schnell, mit Angabe der Straße, Telefonnummer und einer angezeigten Karte mitteilen wo ich zu finden bin.
Es gibt viele Gründe warum ich dem Suchenden mitteilen möchte wo er mich finden kann.



Hier erfahren sie wie man in AdWords eine Standorterweiterung einrichten kann.

Telefonerweiterung

Mit Telefonerweiterungen lassen sich unterhalb von Anzeigen Telefonnummern einblenden. Der Nutzer kann somit sehr komfortabel mit einem Klick die Rufnummer sofort anwählen. Dem Inserenten wird hierbei nur der Click-to-Call verrechnet, welcher den direkten Kundenkontakt ermöglich und somit sehr wertvoll sein kann.
Diese Erweiterung ist nur für Kampagnen die auf mobilen Geräten ausgegeben werden verfügbar. Ich bin der Meinung das diese Möglichkeit noch nicht häufig genug eingesetzt wird. Die Funktion ist nur für Konsumenten verfügbar, die Google.de, die Google Sprachsuche, Google Mobile App oder Google Maps für Handys auf modernen Mobilgeräten anzeigen. Für Nutzer von Desktop-Computern ist die Funktion nicht verfügbar.

Hier erfahren sie wie man in AdWords die Telefonerweiterung einrichten kann.

Ad Sitelinks

Mit dieser Funktion kann der Inserent in einer Zeile unterhalb seiner Anzeige bis zu 4 Webseiten-Links einfügen. In jeder Kampagen können bis zu max. 10 Seiten-Links festlegt werden, wovon dann max. 4 Links der Anzeige hinzugefügt werden. Welche der 10 Links angezeigt werden wird von Google nach eigenem Ermessen ausgewählt und kann nicht beeinflusst werden.
Diese Erweiterung ist für alle Anzeigen verfügbar, die die qualitativen Anforderungen erfüllen. Was bedeutet das die Sitelinks nur angezeigt werden wenn die Anzeige auf einer Top-Position, also direkt über den organischen Suchergebnissen, steht und wenn die Links manuell der Sitelinks Anzeigenerweiterung hinzugefügt wurden. Sehr gut eigenen sich die Sitelinks für Kampagnen die sog. Brand Keywords (ihre Marke, ihren Namen) enthalten, oder auch um saisonale Angebote hervorzuheben.

Hier erfahren sie wie man in AdWords Ad Sitelinks einrichten kann.

Produkterweiterung

Die Produkterweiterung erlaubt es direkt unter ihrer Anzeige Produkte aus ihrem Google Merchent Center (ehemals Google Base) in einer sog. “Plusbox” anzeigen zu lassen. Sie müssen dazu das Google Merchent Center Konto mit dem Google AdWords Konto verknüpfen, damit AdWords auf die Produktdaten für die Anzeige zugreifen kann. Angezeigt werden die jeweils für ihre Anzeige relevantesten Produkte, wobei aber nicht immer gewährleistet ist das Google die richtigen Artikel einblendet. Einfluss darauf kann man über zusätzliche Attribute, die man dem Merchent Center Feed hinzufügt, und Filter nehmen.

Hier erfahren sie wie man in AdWords Produkterweiterungen einrichten kann.

Verkäuferbewertungen

Die Verkäuferbewertung die Google “manchmal” den Anzeigen hinzufügt ist keine eigenständige Produkterweiterung. Denn diese wird von Google nach eigenem Ermessen eingeblendet, oder eben nicht. Der Werbetreibende muss lediglich die Mindestanforderungen für die Anzeige der Verkäuferbewertungen erfüllen: Es müssen mindestens 30 Bewertungen vorliegen mit einem Durchschnitt von mindestens vier Sternen, von denen mindestens zehn in der Sprache der Benutzeroberfläche des Nutzers abgegeben worden sind.
Der Klick auf die Bewertungen ist kostenfrei, erst durch anklicken der Anzeige entstehen wie gewohnt Kosten.

Hier erhalten sie weitere Informationen über die AdWords Verkäuferbewertungen.


Weiterführende Links zum Thema:
Anzeigenerweiterungen – Einführung (Google)
Wie aktiviere ich den Tab “Anzeigenerweiterungen”? (Google)
AdWords Ad Extensions: Making a good thing even better (engl. Video / Google)


Ähnliche Artikel die Sie interessieren könnten:

Keine ähnlichen Artikel vorhanden.

Geschrieben am 5. Juni 2011 in: AdWords von Kai


No comments yet

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen